Veranstaltungen 2019

19.03.2019

Sportabzeichenverleihung am 14. März 2019

Das Sportabzeichen wird zum Renner

TuS Höllstein freut sich über neuerliche Rekordbeteiligung von 124 Freizeitsportlern / Viele Grundschüler haben mitgemacht.

STEINEN-HÖLLSTEIN. "Ich denke, wir schaffen es wieder unter die ersten fünf des nationalen Vereinswettbewerbs für das Deutsche Sportabzeichen wie im Vorjahr", sagte Peter Wallner. Gemeinsam mit Friedrich Göller ist er zuständig für die Organisation der Sportabzeichen-Aktion des TuS Höllstein. Und die verzeichnete im vergangenen Jahr mit 124 Teilnehmern erneut eine Rekordbeteiligung.

Im Rahmen einer heiteren Feierstunde in der Alten Halle in Höllstein erhielten die Sportabzeichen-Teilnehmer des vergangenen Jahres ihre Urkunden und Anstecknadeln überreicht. Seit Jahrzehnten, so Wallner, biete der Turn- und Sportverein (TuS) Höllstein Freizeitsportlern die Möglichkeit, das Sportabzeichen zu erwerben. Gelaufen, gesprungen und geworfen wird gemeinsam im halben Jahr von Mai bis September, manchmal auch geschwommen und Fahrrad gefahren, so Wallner.

Er freute über die sehr große Zahl von Gästen an diesem Abend und der tollen Beteiligung im Vorjahr, die dem TuS Platz fünf in der nationalen Vereinswertung eingebracht hatte. Wallner sagte auch, dass die erneute Rekordzahl von 124 Teilnehmern – genau 13 mehr als im damaligen Rekordjahr 2017 – nicht zuletzt dank der Kooperation mit der Höllsteiner Grundschule zustande kam.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Team der sportbegeisterten zur Verleihung auch anwesenden Rektorin Doris Schack habe man 28 Grundschüler bei den Sportabzeichen-Trainingseinheiten und der Abnahme gehabt, so Peter Wallner. Dazu kamen wie im Vorjahr sechs Schüler der Lörracher Jugendhilfeeinrichtung Tüllinger Höhe, wo TuS-Mitglied Klaus Klein als Pädagoge tätig ist. Dass viele Kinder und Jugendliche unter den Sportabzeichen-Absolventen waren, sei gut so, denn es gelte den zunehmenden Bewegungsdefiziten von Kindern entgegenzuwirken, sagte der langjährige TuS-Leichtathletik-Trainer. 36 Mädchen und 34 Jungen machten mit, dazu kamen 27 Männer und 26 Frauen, rechnete Wallner vor.


Komplett teilnehmende Familien waren die Kochs mit fünf Familienmitgliedern und die jeweils vier Wallners und Brands, der Sportabzeichen-König 2018 mit den meisten Teilnahmen – nämlich 30 – war Klaus Peters, gefolgt vom ältesten Teilnehmer, Horst Schramm. Der 80-Jährige erwarb das Sportabzeichen schon zum 25. Mal. Bei den Frauen war Angelika Kramer mit 28 Teilnahmen vorne, bei den Jungs Jannes Koch mit sieben und bei den Mädchen Anna Wallner mit neun Teilnahmen. Jüngste Teilnehmer waren die siebenjährigen Nicolas Brand, Pauline Lindenmaier und Noel Lerche.

Besonders darauf hingewiesen hatten man seitens der TuS-Organisatoren auch darauf, dass mit Petra Weiß eine TuS-Sportlerin das Sportabzeichen für Menschen mit Handicap abgelegt hat. Man biete dieses Angebot gerade für solche Freizeit-Sportlerinnen und Sportler, die wie Petra Weiß nach dem Erhalt von künstlichen Gelenken, also Hüft- oder Knie-OPs, ihre Kondition und Koordination schulen und wieder zu bestmöglicher Beweglichkeit zurück finden wollen, sagte Peter Wallner.

Quelle: Badische Zeitung u. OV;  Text/Bild: Ralph Lacher

Ganz schön viele Menschen schmücken sich mit dem 2018 beim TuS Höllstein erworbenen Sportabzeichen.

19.03.2019

Neujahrsempfang

 Am 20.01.2019 hatten wir zu unserem traditionellen Neujahrsempfang eingeladen.

Wir nutzen diesen als Plattform für unsere Ehrungen, als Dankeschön für die Sponsoren, den Übungsleitern und weiteren regelmäßigen Unterstützern des TuS Höllstein. Im Vorfeld wurde kräftig organisiert. Und wir wurden wie in den Jahren zuvor von fleißigen Helfern unterstützt, die ich hier nicht ungenannt lassen möchte.

Anneliese Lindgens und Monika Köhler haben bereits im Vorfeld den Einkauf erledigt. Am Samstag, ging es ans Aufbauen und dekorieren der Halle.

Unsere fleißigen Männer Thomas, Hans-Peter, Friedrich, Tilo und Marian  hatten den Aufbau schnell erledigt.

Parallel wurde schon für Sonntag was möglich war in der Küche vorbereitet. Hier hatten wir die tatkräftige Unterstützung von Anneliese, Monika und Susanne Schmieder. So konnten wir uns um andere Dinge kümmern. Nochmals ein großes Dankeschön an alle.

Nach einer kurzen Ansprache von Jürgen wurde das leckere Buffet eröffnet. Es war einfach schön zu sehen, wie alle das gesellige Treffen genießen.

Nachdem alle gestärkt waren, wurden zuerst unsere erfolgreichen Sportler geehrt:

Das sind Jonathan Koch, Björn Koch und Beni Jassen Klasse M14. Sie wurden mit der Startgemeinschaft Dinkelberg  Badischer Mannschaftsmeister.

Werner Gehrmann (M70)

Deutsche Meisterschaft in Mutterstadt am 14.04.2018

1. Platz Einarmiger Gewichtswurf (3,kg) 35,10 m

2. Platz Diskus griechisch (2,5 kg) 20,56 m

3. Platz Kugel-3-Kampf (4 kg) 35,60 m

Deutsche Meisterschaften LSW Gewichtswurf 3-Kampf und Historisches Gewicht in Vellmar am 13.05.2018

2. Platz (3,5 und7 kg) 77,20 m

Danke für Euren sportlichen Einsatz und das Ihr die „Fahnen“ des TuS Höllstein in die anderen Stadien tragt und erfolgreich präsentiert.

Nun kamen wir zu den Ehrungen für 25 und 40 jährige Mitgliedschaft im TuS.

Alle erhielten ein kleines Präsent und eine Ehrenmedaille in „Silber“ oder „Gold“.

Für 25 Jahre (Silber) wurden geehrt:

Manuela Crisante, Timo Ernst, Yvonne Kessler, Martin Klipfel, Andrea Lang, Adelheid Lenz, Isabell Müller, Jens Richwalsky, Rudolf Steck, Christa Sturm, und Richard Tschager.

Für 40 Jahre (Gold)

Dietmar Ernst, Edith Gersbacher, Jochen Hug, Björn Lang, Thomas Müller, Heinz Oepke, Margrit Oepke, Wilfried Sartorius, Walter Stroppel, Ingrid Vetter, Wolfgang Vetter.

Vielen Dank für Eure langjährige Treue.

Und dann mussten wir leider noch unsere langjährige Trainerin Monja Berardinucci-Jost verabschieden.

Sie ist selbst ein TuS-Kind. Mit 6 Jahren in den TuS eingetreten, hat sie sich eine Zeitlang, laut ihren Aussagen nicht so erfolgreich, durch die Leichtathletik gekämpft. Bis sie, von ihrer Lehrerin inspiriert, aufs Tanzen kam. Nach der Schule hat sie beim TuS in der Aerobic Gruppe teilgenommen. Und wurde mit gerade mal 17 Jahren vom Vorstand angesprochen, ob sie den Kurs nicht übernehmen wolle. Die vorhergehende Trainerin ist nach den Sommerferien nicht wieder erschienen.

Sie hat in ihren Trainingsstunden viel Spaß, aber auch viel Wissen vermittelt (kann ich aus eigener Erfahrung sagen) und wer regelmäßig an den früheren TuS Festen war, konnte auch sehen, mit welchem Elan sie die Auftritte organisiert und choreographiert hat. Ich habe ja immer teilgenommen und konnte es nicht sehen. Doch die Rückmeldungen und der Applaus haben uns bestätigt, dass sie es klasse gemacht hat (wir natürlich auch gut umgesetzt ;-)) ).

 Monja war beim TuS 25 Jahre als Trainerin tätig, davon 20 als Aerobic- und 9 als Yoga-Trainerin. In dieser Zeit hat sie sich mit zahlreichen Fortbildungen immer auf dem neuesten Stand gehalten und auch ihre Yoga Ausbildung begonnen. Der TuS hat mit seinen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten sicher den Grundstein für ihren sportlichen Werdegang gelegt.

Wir verabschieden Monja mit einem traurigen und einem lachenden Auge. Wünschen ihr für die Zukunft aber alles Gute.

Nun genug der Sentimentalitäten.

In unserer alten TuS-Halle ging es laut, geschwätzig und fröhlich zu. Ich glaube, es hatten alle einen schönen Tag und es war für uns als Vorstände schön, dies zu sehen.

Dank unserer fleißigen Helferlein war, nachdem der letzte Gast gegangen war, unsere Halle und Küche auch wieder ruckzuck aufgeräumt.

 

Wir/Ich freuen uns schon aufs nächste Jahr.

 Sportliche Grüße

 Eure Vorstände  Nicole, Hadi, Jürgen, Siegfried und Petra 

Ehrungen 25 Jahre

Vordere Reihe von links nach rechts:  Martin Kipfel, Andrea Lang, Adelheid Lenz, Rudolf Steck, ,

Nicht auf dem Bild: Manuela Crisante, Timo Ernst, Yvonne Kessler, Christa Sturm, Isabell Müller, Jens Richwalsky, Richard Tschager

Ehrungen 40 Jahre

Vordere Reihe von links nach rechts:  Walter Stroppel, Wolfgang Vetter, Edith Gersbacher, Ingrid Vetter, Dietmar Ernst

Nicht auf dem Bild: Jochen Hug, Björn Lang, Thomas Müller, Heinz Oepke, Margrit Oepke, Wilfried Sartorius

Monja Berardinucci-Jost  (links)

Glühweinfest 2018

Neujahrsempfang 2018

Glühweinfest 2017

Metzgete 2017